BUCH-PROJEKTE        

(12.10.2016 / 12.02.2016)



Inhalt:

0) Neue Einführung  02.04.18

1) Generelle Überlegungen

2)  Unterteilung von Buch-Projekten

3) Kurz-Kommentare zu ausgewählten

    Buch-Projekten

 


0) Neue  Einführung


Ich habe im Folgenden viele Buch-Projekte beschrieben. Schon als ich diese Liste vor Jahren auf meine Homepage setzte, war mir klar, dass ich davon nur einige wenige Bücher realisieren könnte.

Inzwischen sehe ich das noch viel skeptischer: Erstens kostet ein Buch sehr viel Arbeit und Zeit, und das sind beides äußerst knappe Güter, gerade auch für mich. Und ich finde heute, dass ein Thema meistens gar kein Buch verlangt, sondern dass ein Essay reicht. In einem Buch wird ein Thema oft zu sehr ausgewalzt, so dass ein knappes Essay sogar überlegen ist.

 

Zweitens fand ich es in den letzten Jahren immer schwieriger, bei einem Verlag Gehör zu finden. Auch zum Beispiel für ein wirklich populäres und brisantes Buch über das Versagen von Wetterprognosen konnte ich zwar eine Agentur finden, die es Verlagen anbot, aber letztlich hat es kein Verlag genommen.

Und ich finde es zunehmend langweiliger und nervender, irgendwelche Verlage anzuschreiben und dann, oft nach Wochen, eine Ablehnung (oder auch gar keine Antwort) zu erhalten. Dagegen ein Buch in Eigenregie zu publizieren ist sehr aufwendig und finanziell normalerweise ein Verlust: ich habe das zweimal gemacht und möchte es nicht unbedingt wiederholen.

Bleibt natürlich die Möglichkeit eines Ebooks, aber wenn man nicht grade über Fantasy schreibt, erreicht man bei der enormen Vielzahl von Veröffentlichungen schwerlich größere Aufmerksamkeit.

 

Aber es gibt ja die Alternative der eigenen Website. Und deren große Stärke ist, dass ich genau das reinsetze, was ich möchte – ohne Einfluss von Lektoren, Redakteuren oder Verlegern. Dass ich Texte so lang schreibe, wie ich es für richtig halte. Und dass ich sie dann beende, wenn es mit passt.

Natürlich gibt es einen gravierenden Nachteil bei so einer Website: man verdient damit normalerweise kein Geld. Und das ist für einen Autoren keine Nebensächlichkeit, sondern ein ernstes Problem. Aber letztlich ist es mir doch wichtiger, überhaupt zu publizieren. Vielleicht werde ich mein nächstes Buch auch auf meiner Website veröffentlichen, es gibt bereits zwei, allerdings erst teilweise geschriebene und teilweise veröffentlichten Bücher: Integrale Philosophie und Integrale Psychologie.

 

Also, ich schließe keineswegs aus, dass ich noch einmal ein Buch oder auch mehrere bei Verlagen veröffentliche, aber vorrangig ist die eigene Website meine Publikationsplattform.

                                           

 

1) Generelle Überlegungen

 

Buch-Projekte sind konkret geplante Bücher oder auch nur Buch-Ideen. Natürlich kann man nicht alle seine Buch-Ideen realisieren. Dafür fehlt die Zeit und die Kraft.  

 

Aber es ist vor allem immer schwieriger geworden, Verlage für ein Buch-Projekt zu gewinnen, wenn man nicht gerade Bestsellerautor ist. Die Entscheidungen der Verlage sind heute weniger auf die Qualität, sondern ganz überwiegend auf den erwarteten Verkaufserfolg ausgerichtet und werden daher mehr von der Vertriebsabteilung als vom Lektorat getroffen.

 

Daher nimmt der Verlag am liebsten Bücher von Bestsellerautoren oder Bücher, die bereits im Ausland erfolgreich waren (Lizenz-Ausgaben). Das ist zwar in wirtschaftlich schwierigen Zeiten verständlich, aber es grenzt das Spektrum der Veröffentlichungen leider deutlich ein und macht für die allermeisten Autoren das Publizieren viel schwieriger.

 

Übrigens liegen die Verlage mit ihren Planungen oft auch völlig daneben. Zwar kann man mit viel Geld und Medienmacht ein Buch (in gewissen Grenzen) zum Bestseller hochtreiben, aber die meisten und größten Bestseller der letzten Jahre waren ungeplant und unerwartet.  

 

Das Paradebeispiel in dieser Hinsicht sind immer noch die Harry-Potter-Mega-Bestseller. Der erste Harry Potter-Band wurde von zig renommierten Verlagen als „aussichtslos“ abgelehnt, bis schließlich ein kleiner Verlag das Buch herausbrachte und eine beispiellose Erfolgsgeschichte begann.

 

In diesem Dilemma stehe auch ich, dass ich nicht ohne weiteres einen Verlag für meine Buch-Ideen finde. Manche dieser Buch-Ideen bestehen erst aus einigen Notizen, zu anderen gibt es bereits weit fortgeschrittene Manuskripte. Eine Selbstpublikation (wie bei meinen beiden Logik-Büchern) ist sehr aufwendig, und die Verbreitungs- bzw. Erfolgschancen sind prinzipiell sehr ungünstig. Dieses Problem geht in die folgende Unterteilung meiner Buch-Projekte ein, wobei es sich um eine Auswahl handelt.

 

 

2) Unterteilung von Buch-Projekten

 

(Die folgenden Titel sind z. T. Arbeitstitel.)

 

1. Buch-Projekte, die ich in jedem Fall realisieren möchte

 

● INTEGRALE PHILOSOPHIE 

● INTEGRALE PSYCHOLOGIE  

● WIE WAHRSCHEINLICH BIN ICH?

   Unser fast unmögliches Leben 

● STREITEN ODER NACHGEBEN ?

   Aufklärung über Ärger und Aggression 

     

Diese Buch-Projekte sind mir besonders wichtig, wenn sich kein geeigneter Verlag findet, plane ich eine Selbstpublikation, eventuell aber nur online. 

 

 

2. Aktuelle Buch-Projekte für einen Verlag

 

● JEDEN TAG URLAUB 

   Wie man im Alltag Ferien macht

● WENN DER HAHN KRÄHT AUF DEM MIST  ... 

  Vom Unsinn der Wettervorhersagen

● TV MACHT SCHLAU

   Wie das Fernsehen uns bildet, unterhält und therapiert 

 

Diese Buch-Projekte werde ich vermutlich nur realisieren, wenn ich mit einem Verlag vorab einen Vertrag darüber schließen kann.

 

 

3. Buch-Projekte, deren Realisierung noch ganz unbestimmt ist

 

● Der Kreis des Lebens und Sterbens

● Die Gegenaufklärung

● Größe und Erbärmlichkeit des Menschen

● Polarität - das Ganze über den Gegensätzen 

Die Abschaffung der Wirklichkeit - Leben in virtuellen Welten 

● Noch 20 Jahre?  Der Mensch stirbt aus 

● Wer bremst, verliert - Wachstum ohne Grenzen

 

 

(Hier gibt es noch etwa 20 weitere Projekte, die ich aber nicht alle  

   aufführen möchte.)

 

   

 4. Frühere Buch-Projekte, die ich wahrscheinlich nicht mehr     

     realisieren werde

 

● 7 Trends für das 21. Jahrhundert

● Information Philosophie

● Der moderne Mensch

● Handbuch der Lebenskunst

● Was kann ich dafür?

● Ganzheitliche Selbstentfaltung

 

Für einige der aktuellen und früheren Buch-Projekte bringe ich nachfolgend Exposés und weitere Informationen.

 

Falls ein Verleger oder Lektor diese Seite lesen und sich für ein Buch-Projekt interessieren sollte, freue ich mich natürlich über eine Kontaktaufnahme.

 


 

  

3) Kurz-Kommentare zu ausgewählten Buch-Projekten            

 

(20.08.10)

 

● INTEGRALE  PHILOSOPHIE

Ich plane eine Serie von 3 Integral-Büchern. Die „Integrale Logik“  habe ich 2008 veröffentlicht. „Integrale Philosophie“ und „Integrale Psychologie“ (oder „Integrale Psychotherapie„) stehen noch aus. Ich verwende den Integral-Begriff, um meinen ganzheitlichen Ansatz zu benennen. Diese Integral-Bücher betreffen die Wissenschafts- bzw. Philosophie-Fächer, in denen ich am meisten gearbeitet habe und stellen meine wichtigsten Erkenntnisse dar. Bei der Integralen Philosophie geht es vor allem um einen philosophischen „Aufbau der Welt“, wobei die Ergebnisse von anderen Wissenschaften mit einbezogen werden.

 

 

● INTEGRALE  PSYCHOLOGIE

Die Psychologie und Philosophie sind bis heute – trotz mancher Integrationsversuche – in konkurrierende Schulen bzw. Ideologien gespalten. Die Integrale Psychologie stellt einen ambitionierten Ansatz zur Synthese verschiedener psychologischer Strömungen dar. Basis meines Ganzheits-Ansatzes sind hier (wie auch in der Integralen Philosophie) die System-Theorie und die Polaritäts-Theorie. Das Buch umfasst gleichermaßen psychologische Theorie wie Praxis der Psychotherapie.

 

 

WIE WAHRSCHEINLICH  BIN  ICH?

  Unser fast unmögliches Leben

Vor allem wird gezeigt, von wie vielen Zufällen die Entstehung jedes einzelnen Menschen abhängt, allgemeiner, wie extrem unwahrscheinlich unser Leben und unsere Welt sind.

Diese Thematik hat mich schon lange fasziniert: Vielleicht kann eine einzige, kurze, unbedeutende Handlung über unser ganzes Lebens und auch das anderer Menschen entscheiden. Wenn jemand gerade noch einen Schluck Kaffee nimmt, womöglich  verpasst er dadurch seine Bahn und lernt nicht die Frau kennen, die er sonst geheiratet hätte. Oder er erleidet einen schweren Unfall. Aber auch andere Themen aus dem Bereich der Zufälligkeit werden thematisiert, wie z. B. die Evolutions-Theorie und das Roulette-Spiel. Wissenschaftlicher Hintergrund sind vor allem die Wahrscheinlichkeitstheorie und Chaostheorie.

 

 

STREITEN  ODER  NACHGEBEN?

Aufklärung über Ärger und Aggression –   für Konflikt- und Harmonie-Menschen

Dieses Buch ist eine Überarbeitung und Aktualisierung meines Buches „Die Kunst, sich richtig zu ärgern“ (2002). Es wird systematisch unterschieden zwischen Konflikt-Menschen (die sich zu viel ärgern) und Harmonie-Menschen (die ihren Ärger unterdrücken oder runterschlucken).

Und das Buch wendet sich an beide Gruppen: Es zeigt für die Konflikt-Menschen, wie sie Ärger abbauen und die Ärger-Energie konstruktiver nützen können. Und es zeigt Harmonie-Menschen, wie sie berechtigten Ärger äußern und als Kraft zur Selbstbehauptung nutzen können. Im Gegensatz zu alternativen Büchern, die Ärger, Wut und Zorn entweder verdammen oder idealisieren, liegt hier ein realistischer, ausgeglichener Ratgeber vor, der dank vieler Tabellen und Grafiken sehr übersichtlich ist. Auch auf das aktuelle Thema "Wut-Bürger" wird eingegangen. 

 

 

JEDEN  TAG  URLAUB 

Wie man im Alltag Ferien macht

Hauptthese: Es macht keinen Sinn,nur auf die paar Wochen Urlaub im Jahr hinzuleben, sondern das Ziel ist: Jeden Tag Urlaub zu machen. In lockerer Schreibweise wird vorgeführt: Wie bereitet man sich am besten auf den Urlaub vor, wie gestaltet man den Urlaub sinnvoll, und wie sorgt man dafür, dass die „innere Sonnenbräune“, die „Bräunung der Seele“ möglichst lange erhalten bleibt. Das oberste Ziel ist allerdings, auch im womöglich grauen und tristen Alltag ein Urlaubsfeeling zu entwickeln.

 

 

 WENN  DER  HAHN  KRÄHT  AUF  DEM  MIST ... ... 

Vom Unsinn der Wettervorhersagen

Es wird in unterhaltsamer Weise gezeigt, dass die Wettervorhersagen sehr häufig falsch oder inhaltsleer sind. Für inhaltsleere Vorhersagen steht die berühmte Bauernregel: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist“. Entgegen der Behauptungen von Meteorologen, dass sie für die nächsten 3 Tage recht sichere Vorhersagen machen, sind die Prognosen oft nicht besser, als wenn man einfach raten würde. Wenn ich rate, morgen regnet es oder nicht, habe ich auch eine Chance von 50%. Es werden Tipps gegeben, wie man sich dennoch im Wetterchaos orientieren kann.

 

 

ZEITGEIST

7 Trends für das 21. Jahrhundert

Dieses Buchprojekt habe ich – in drei verschiedenen Variationen – 1998 konzipiert und 2000 noch einmal modifiziert. Das Konzept wurde einigen Verlagen angeboten, aber keiner war interessiert. M. E. war das Projekt interessanter, fundierter und konkreter als allmögliche „Trendbücher“ von manchen sogenannten Trendfor- schern. Im Grunde ist das Projekt – mit einigen Anpassungen – auch heute noch aktuell und attraktiv. Ich bin mir mir aber nicht sicher, ob ich noch einmal versuchen werde, es umzusetzen.

 

 

Zum Seiten-Anfang